Freitags-Date {Fernweh-Edition}

New York Skyline mit blauem Himmel und Überschrift "take me away"

Hey ihr Lieben!

Es ist der erste Sommer seit 3 Jahren ohne außerschulische Verpflichtungen, der erste Juli ohne Klausurenphase und ich müsste eigentlich vor Freude im Dreieck springen. Eigentlich! – Denn während ich jeden Samstagmorgen zur Uni fuhr und später dann an meiner Thesis schrieb, stellte ich mir vor wie ich meine Wochenenden verbringen würde, wenn ich Zeit hätte. Ich würde morgens zum Wochenmarkt gehen und mir leckere Sachen kaufen. Ich würde ganz viele Cafés austesten. Ich würde spontan über’s Wochenende wegfahren. Ans Meer oder in eine andere Stadt oder über die Grenze nach Holland. Ich würde mehr Fahrradtouren machen und Kuchen backen und Freunde zu mir einladen. Ich wäre einfach frei was immer zu tun, wonach mir der Sinn steht.

Aber stattdessen sitze ich hier jetzt gerade auf dem Sofa (immerhin satt und vollgefuttert mit Süßkartoffelpommes und Eiscreme) nachdem ich 1 Stunde durch den Regen geradelt bin, klatschnass zu Hause ankam (ich brauch‘ wohl doch neue Regenkleidung) und habe einen ziemlichen Groll auf diesen unzuverlässigen deutschen Sommer! Und müde bin ich auch. Und eigentlich könnte ich mich wahrscheinlich auch einfach mal entspannen und zurücklehnen aber vielleicht hab‘ ich das auch irgendwie verlernt. Oder ich konnte es noch nie…

Deswegen würde ich gerne weg! Ab in den Flieger, in die Sonne, weg vom langweiligen Alltag hier. Weg von den Haushaltsaufgaben und all dem ich-müsste-eigentlich-noch. Aber ein Großteil meines Urlaubs ist für die Prüfungen draufgegangen und deshalb ist ein längerer Urlaub leider dieses Jahr nicht drin. Insofern hadere ich ein bisschen mit der Gesamtsituation und schaue mir in der Zwischenzeit zur Ablenkung Bilder von der letzten USA-Reise an. Und träume mich zurück an diese wundervollen Orte. (Da wird es in nächster Zeit auch noch ein paar Posts zu geben. Jetzt online: In New York landen; Zu Fuß durch New York)

Und weil ich die Gesamtsituation nunmal gerade nicht ändern kann, versuche ich mich noch mit ein paar anderen Sachen aufzuheitern. Hier kommen ein paar Dinge, die mir gerade gute Laune machen:

  • während der Radtour durch den Regen hatte ich plötzlich wieder diesen wunderschönen Song von Sonnencremeküssen im Ohr. Und wenn man den (mit-)singt, lächelt man plötzlich automatisch.
  • Inspiration für’s Nähen von neuen Taschen – da stehen ein paar tolle Sachen auf der Wunschliste (und Nähen geht auch bei Regen)
  • dass Okka ein neues Buch geschrieben hat und ihre Beschreibung, wie es dazu kam. Und der Titel: „Herdwärme“ – wie gemütlich das schon klingt!
  • Zeit zum Lesen. Gerade erneut mit Amy und Roger einen Roadtrip quer durch die USA machen. Und im neuen Buch von Gayle Forman gemeinsam mit einer Mutter nach ihrem Herzinfarkt dem Stress entschwinden.

Hm. Wenn ich so drüber nachdenke, könnte er vielleicht doch ganz gut werden, dieser Sommer. Und vielleicht kriegen wir ja doch noch ein paar schöne Sommertage am Stück.

Sew long,

Anni

Advertisements

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s