Der Neon-Trend reloaded

Hey ihr Lieben!

Für manche Dinge gilt ja das Minimalprinzip: minimaler Einsatz für maximalen Effekt. Neon gehört für mich zu diesen Dingen. Ich mag es nicht, wenn es zu sehr knallt, ich mag es eher dezent. So wie bei meiner neuen kleinen Umhängetasche.

Umhängetasche mittelgroß

Die Tasche hab‘ ich genäht, weil ich eine Kleine für den Stadtbummel haben wollte. In einer Größe, in der ein kleiner Regenschirm noch mit reinpasst, die aber nicht meinen gesamten Hausstand beinhalten kann. (Denn glaubt mir – was reinpasst, das schleppe ich dann auch mit.) Die außerdem sehr leicht ist, denn beim Shoppen wiegt der Inhalt schon genug.

Das Schnittmuster ist die „Dame“ von der Taschenspieler-CD Nr. 1. Für die richtige Größe habe ich das Schnittmuster auf 80% reduziert.

ACHTUNG: Wenn ihr das Ganze nachnähen wollt, solltet ihr vorher auf dem Papier den Boden der Tasche verlängern. Denn das Schnittmuster passt hier nicht so ganz. Der Boden zwischen den beiden Taschenteilen ist zu kurz. Mir ist das leider zu spät aufgefallen, sodass ich ziemlich viel Stoff an den Taschenteilen abschneiden musste, damit das Ganze zusammenpasst. Also messt das Ganze aus, solange es sich noch auf dem Papier befindet und bevor ihr den Stoff zuschneidet!

Shoppingbag,

Bei dieser Tasche habe ich das erste Mal einen Drehverschluss verarbeitet und war total überrascht, wie einfach das ist.

Umhängetasche für den Stadtbummel, Dame von Farbenmix

Außerdem habe ich im Hauptteil der Tasche noch eine „Trennwand“ eingezogen. Ich mag es einfach wenn ich viele Trennfächer habe und so ein bisschen Ordnung reinbringen kann.

Umhängetasche "Dame" Farbenmix-CD

Während ich total Respekt vor Kleidungsstücken habe (weil 38 ja nicht immer gleich 38 ist und das am Ende bestimmt alles nicht passt, so meine Befürchtungen), fürchten viele andere das Taschen nähen (weil so viel Friemelkram und Reißverschlüsse und Gedöns). Ich wiederum finde das mit den Taschen sehr einfach. Von der Größe her passt da nämlich jede! :)

Trotzdem will ich mich demnächst mal an einem Rock versuchen. Als kleine Challenge und ein erstes Reinschnuppern in den Klamottenbereich. Mit Gummizug kann das ja eigentlich nicht so schwer sein, oder?

Habt einen großartigen Sonntag!

Sew long,

Anni

Advertisements

8 Gedanken zu “Der Neon-Trend reloaded

  1. Wer eine Tasche so geduldig und perfekt nähen kann, kann auch lernen Kleidung zu nähen. Mir hat es als Anfänger sehr geholfen einen Nähkurs zu machen, der rest ist Übung. LG Tutti

  2. Ach, das mit den Klamottennähen kenne ich – viel schwerer als Taschen ist es ja gar nicht. Aber als ich mir ein wunderschönes Kleid genäht habe und dann war es für meine Größe einfach etwas zu kurz und ich konnte es nie anziehen war ich schon ziemlich enttäuscht. Zum Glück konnte ich es verschenken und dann hab ich das Schnittmuster einfach selbst etwas verlängert. Happy Sunday!

    1. Ja, genau davor habe ich Angst, Jutta! Da investiert man so viel Zeit und Mühe und dann kann man’s am Ende einfach nicht tragen.
      Aber naja, irgendwann muss man sich wohl einfach trauen.
      Komm gut in die neue Woche!

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s