Energiespeicher

Sonnenuntergang über weitem Feld und Scheune

In letzter Zeit, da klappt es viel zu selten. Aber ich brauche Pausen. Auszeiten. Um den Energiespeicher aufzufüllen. Manchmal muss ich raus. Um den Kopf frei zu kriegen. Über die Felder laufen und kilometerweit gucken können. Über mir der Himmel, der sich wie eine Kuppel spannt und unter mir der Boden, der mich erdet. Der meine Schritte abfedert und mir Widerstand bietet. Die frische Luft, die meine Lungen füllt. Die Schönheit der Natur.

Advertisements

3 Gedanken zu “Energiespeicher

  1. Das brauch ich auch – am liebsten regelmäßig. Einfach mal bei lauem Sommerabendwetter (bzw. in diesem Fall zu dieser Zeit Frühling) und Sonnenabendröte im Wald und dessen Rändern spazieren, die gute Luft genießen, die erträgliche Wärme, die wunderschöne Natur.. wie du es beschrieben hast. Unbeschreiblich schön sowas, nicht?

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s