Lese-Ecke: Roadtrips

"Nächsten Sommer" von Edgar Rai und "Amy & Roger's Epic Detour" von Morgan Matson

Die beiden Bücher, die ihr oben seht, habe ich im Sommerurlaub geradezu verschlungen! Und deshalb möchte ich sie euch heute gerne vorstellen.

Im Buch „Nächsten Sommer“ von Edgar Rai erbt Felix nach dem Tod seines Onkels dessen Haus in Südfrankreich. Als sein bester Freund Marc das erfährt, ist schnell klar, dass sie sich dieses Haus angucken müssen. Und so packen die Kumpels Marc, Felix und Bernhard über Nacht ihre Sachen und steigen am Morgen in Marcs rumpeligen Tourbus um nach Südfrankreich runter zu gondeln. Getreu dem Motto „der Weg ist das Ziel“ werden dabei ein paar Umwege und neue Mitfahrer(innen) in Kauf genommen. Es geht um Freiheit und Liebe und Entscheidungen, die wir während unseres Lebens treffen.

Lieblingszitat (Seite 48): „Ich frage mich, ob er ein erfülltes Leben hatte. Ob es so war, wie er es wollte. Und ob es so endete wie dieser Tag: Mit der Gewissheit, dass alles da war, wo es hingehörte. Ob er bis zuletzt nach vorne geblickt hat oder ob sich irgendwann auch sein Sitz gedreht hat und er nur noch sah, was bereits hinter ihm lag.“

———————————————————————————————————————-

Fast noch besser gefallen hat mir allerdings Morgan Matsons „Amy & Roger’s Epic Detour“. Ich hatte zuerst ein bisschen Angst, dass das Buch zu sehr auf ein jugendliches Publikum zugeschnitten ist, aber diese Angst war vollkommen unbegründet. Besonders toll fand ich die vielen Illustrationen und Playlists, die dieses Buch wie ein echtes Reisetagebuch anmuten lassen.

Roger Playlist #4 from Morgan Matson's "Amy & Roger's Epic Detour"

Seit dem Tod von Amys Vater ist nichts mehr wie es vorher war. Und die Mutter hat beschlossen jetzt in einem anderen Bundesstaat einen Neustart für die Familie zu wagen. Um die ersten Anfangsschwierigkeiten zu regeln, ist sie schon mal vorgeflogen, während Amy allein das Haus hütete. Nun soll Amy mit dem Auto hinterherkommen. Es gibt nur ein Problem: seit dem Unfall des Vaters setzt sie sich nicht mehr hinter’s Steuer. Doch hierfür hat die Mutter eine Lösung: Roger. Ein alter Spielkamerad aus der Nachbarschaft und Sohn von einer Freundin. Amy ist am Anfang wenig begeistert mit einem Fremden ins Auto eingesperrt durch’s halbe Land zu fahren. Doch Roger ist überraschenderweise sehr nett und witzig und außerdem… ziemlich gutaussehend! Und er schlägt vor nicht den direkten Weg von California nach Connecticut zu nehmen, vor allem weil die Mutter ziemlich langweilige Stops vorgegeben hat. Und so machen sich die beiden auf Umwege, lernen sich dabei immer besser kennen und begeben sich auf den Roadtrip ihres Lebens.

Ich hatte wirklich das Gefühl gemeinsam mit Amy unterwegs zu sein. Den Wind in den Haaren, die nackten Füße auf dem Armaturenbrett. Kurz gesagt: Ich habe es geliebt!

Vielen Dank an Miri und Julia, für diese Buchempfehlungen. :)

Sew long!

Anni

Advertisements

2 Gedanken zu “Lese-Ecke: Roadtrips

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s