On my mirror #7

Eine positive Botschaft, eine gute Nachricht!

Gospel ist ein Wort aus dem Altenglischen und bedeutet übersetzt „gute Nachricht“.

Ich singe in einem Gospelchor und am Wochenende hatten wir einen Workshop. Am Sonntag sind wir im Gottesdienst aufgetreten und haben ein bisschen die Kirche gerockt. Und der Pastor hat in seiner Predigt über die Entstehung und Entwicklung der Gospel-Musik gesprochen.

Die Gospel-Musik hat sich ja aus der afroamerikanischen Kultur heraus entwickelt und zwar von Leuten, die es nun wirklich nicht leicht hatten im Leben. Und trotzdem (oder gerade deswegen) ist es so eine wahnsinnig positive, lebensbejahende und Hoffnung schenkende Musik.

Es geht darum sich nicht auf das Schlechte zu konzentrieren, sondern auf das Positive. Und das hat mich ein bisschen Parallelen zu meinem Blogger-Dasein ziehen lassen. Es wird ja oft kritisiert, dass es auf Blogs (zumindest auf Lifestyle-, DIY-, Food-,… Blogs) immer nur um die schönen Dinge geht. Ein rosarotes Candyland und alle haben sich lieb.

„Ja, aber warum auch nicht?“, stelle ich jetzt mal ganz gewagt die Frage in den Raum. Für mich ist der Blog eine Art Sammelalbum der schönen Dinge: hübsche Fotos, inspirierende Kreativideen, leckere Rezepte, positive Gedanken. Und wenn ich mal total uninspiriert und unmotiviert auf der Couch sitze, dann blättere ich mich gerne virtuell durch alte Posts und darf mich an ganz viele tolle Dinge und Momente erinnern.

Warum sollte ich dort, wo ich mich frei austoben kann, negativen Gedanken großen Platz einräumen? Das wäre ja, als würde ich mir hässliche Bilder an die Wand hängen, über die ich mich dann jeden Tag ärgere. Großer Blödsinn also!

Stattdessen lieber so:

Ein strahlender Tag liegt vor dir!

 

Lässt einen doch gleich viel besser den Morgen beginnen, oder?

Sew long!

Anni

Advertisements

2 Gedanken zu “On my mirror #7

  1. Genau! Diese Diskussion hatte ich auch erst und finde auch, klar schreibe ich hauptsächlich über schöne Dinge! Das ist ja auch das erste Auswahlkriterium für jeden Post, ich muss das Thema, das Rezept oder worum immer es auch geht mögen, sonst schreib ich nämlich einfach nicht darüber ;)
    xo Zoe

  2. Tolle Idee mit der Spiegelbotschaft, wird ja auch auf allen Glücksmedien und Denk-Dich-Reich-Bereichen immer wieder propagiert. ;)
    Zu dem Thema „Schreiben über schöne Dinge“ kann ich auch nur sagen a) bringen die Nachrichten genug schlechte News und b) wer liest denn schon gerne ein Blog mit Depri-Post die einen runterziehen? Keiner genauso wie keiner einer facebook-Seite mit negativen Mitteilung folgen wird. Also mach lieber weiter so, ist der bessere Weg und Gospel ist eh toll.
    LG
    Isabel

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s