Verschluckt

OH MEIN GOTT! Das war vielleicht ein anstrengender Dezember. Irgendwo auf der Strecke hab’ ich meinen Kopf verloren. Es waren so viele Termine, dass ich mich von Tag zu Tag hangeln musste um alles auf die Reihe zu kriegen. Und genau wie im letzten Jahr liege ich pünktlich am letzten Arbeitstag mit einer fetten Erkältung im Bett. Das ist dann wohl die Rache für all den Stress, den ich meinem Körper in den letzten Wochen zugemutet habe. 3 Wochen für 4 Weihnachtsfeiern, 1 Chor-Workshop, 4 Chorauftritte (davon 2 große Weihnachtskonzerte), den Schwedischkurs, 1 Geburtstagsfrühstück und einen 3tägigen Business-Trip nach Barcelona.

So schön das auch alles war (naja fast alles), bin ich doch jetzt wieder total ausgelaugt. Und ich dachte nach dem letzten Jahr würde mir das nicht nochmal passieren. Pustekuchen… Deshalb mein großer Vorsatz für nächstes Jahr Dezember:

Dont let them stress you out

Immerhin habe ich jetzt noch ein ganzes Wochenende um hier wenigstens ein bisschen weihnachtliche Stimmung einkehren zu lassen, die Bude auf Vordermann zu bringen und mich um die letzten Geschenke zu kümmern. Ach ja, und um zu schlafen: gaaanz viel!

Ihr Lieben, ich hoffe ihr habt eine etwas besinnlichere Adventszeit gehabt. Ich wünsche euch jedenfalls ein ganz stressfreies und wundervolles Weihnachtsfest! Genießt die Auszeit, das Fest mit euren Lieben, das gute Essen, den Lichterglanz und lasst es euch rundum gut gehen.

Ach ja und schaut die Tage danach doch mal vorbei, denn hier gibt es einen Blog-Geburtstag zu feiern. :)

Macht’s gut und liebste Grüße!

Anni

Advertisements

Ein Gedanke zu “Verschluckt

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s