Was für ein Wochenende!

Piep! Ja, mich gibt’s noch. Ich bin hier nur so ein bisschen untergegangen in all den Terminen, die im November/Dezember immer so anstehen. Und am Wochenende da hatte ich Geburtstag und bin so ein bisschen dem Backwahn verfallen. Ich hatte einfach soo viele tolle Ideen und wollte natürlich alles selbermachen (gekauft? wo gibt’s denn sowas?!). Nur leider unterschätze ich die Dauer der einzelnen Aktivitäten einfach IMMER maßlos! (Kennt ihr das auch? Bitte sagt, dass ihr das auch kennt!!) Was dann dazu führte, dass ich irgendwie nicht eine einzige ruhige Minute hatte und dann war das Wochenende auch schon wieder vorbei.

Und auch wenn ich es in dem ganzen Stress irgendwie voll verplant habe richtige Fotos vom Endergebnis zu schießen, habe ich doch zwischendurch ein paar Schnappschüsse der Leckereien gemacht. Nur um euch neidisch zu machen natürlich! ;)

Selbstgebackenes Knäckebrot in Dose

Am Freitag gab es hier einen kleinen „schwedischen Abend“ mit selbstgebackenem Knäckebrot (das leider nicht richtig knusprig wurde, aber trotzdem lecker war), Köttbullaren, etc. und ich war richtig froh, dass ich Barbara auf der BLOGST-Konferenz kennengelernt habe und so auf ihren Blog gestoßen bin. Barbara zeigt dort nämlich unter anderem schwedische Köstlichkeiten und so hab‘ ich mir 2 Rezepte gemopst.

Kleine Schokopralinen mit Haferflocken in Krokant gerollt

Einmal für die oh so leckeren und ganz schnell gezauberten Chokladbollar.

Schwedische Zimtschnecken vor dem Gang in den Ofen

Und dann noch ein Rezept für eine Riesen-Menge an Zimtschnecken (Kanelbullar). Der Hefeteig beschäftigt einen ja automatisch eine Weile und auch wenn ich erst ein bisschen Probleme hatte (800g Mehl drin und der Teig klebt noch immer an den Fingern?) ist er am Ende wunderbar aufgegangen.

Selbstgebackene Zimtschnecken in Muffinpapieren auf Backblech

Am Ende hat die riesige Portion sogar ein bisschen länger gehalten, sodass die Familie, die am Sonntag am Kaffeetisch saß, auch noch ein paar davon abbekam.

Schokokuchen und Zimtschnecken auf dem Kaffeetisch

Aber da hab‘ ich dann auch noch meinen Lieblings-Schoko-Schoko-Kuchen dazugestellt.

Apfelkuchen-Zimt-Cupcakes auf Etagere

Und ein paar Apple-Pie-Cupcakes mit Zimt gebacken.

Kuchenetageren auf Geburtstagskaffeetisch

Naja und gestern ging dann der Backwahn weiter und ich habe mich an das PAMK-Geschenk gemacht. Aber davon wird jetzt noch nix verraten, schließlich will ich meine Tauschpartnerin überraschen! :)

So, jetzt seid ihr wieder so ein bisschen auf dem Laufenden. Leider werde ich es im Dezember wahrscheinlich nicht schaffen so regelmäßig zu schreiben wie ich eigentlich gerne würde. Mein Terminkalender ist wirklich bis zum Bersten gefüllt. Alles ganz tolle Dinge und Aktionen, die mich aber leider vom Bloggen abhalten werden. Aber ich verspreche, dass ich zwischendurch mal von mir hören lasse und im Januar da geht es dann mit neuer Energie und ganz vielen tollen neuen kreativen Ideen weiter.

Bis dahin zeige ich euch nochmal ein paar tolle Ideen von anderen großartigen Leuten:

Caro und Birthe haben eine zweite Ausgabe des E-Mags „artig und fein“ herausgebracht! Wirklich gut gefällt mir das und von der Tatortmütze habe ich jetzt tatsächlich schon zwei Stück gestrickt. (Bilder folgen)

– Auch Sybille hat wieder ein E-Mag zur Weihnachtszeit gestaltet. Poppig bunt kommt das „Funkytime Holiday Issue“ daher.

– Und wer ein bisschen englisch kann und noch Ideen für Selbstgenähtes zu Weihnachten sucht, der kann sich im Moment bei den Handmade Holidays auf „Sew, Mama, Sew“ umschauen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und sage mal: bis bald!

Liebste Grüße!

Anni

Advertisements

8 Gedanken zu “Was für ein Wochenende!

  1. ja, ich kann dich beruhigen, mir geht das ganz genau so! :) ellenlange listen & zig stunden chaos in der küche! aber was auf den bildern zu sehen ist, sieht großartig aus! ich wünsch dir von herzen alles alles erdenklich liebe und gute nachträglich & nur das beste für das neue lebensjahr! fühl dich gedrückt!
    liebsten gruß
    nike

  2. Alles Liebe nachträglich zum Geburtstag. Das sieht ja nach einem tollen Fest aus. Und das Schwedenmotto ist klasse. Da bin ich ja froh, dass meine Rezepte funktioniert und geschmeckt haben. :-) Wirst du das Knäckebrotrezept noch veröffentlichen? Daran müsste ich mich auch mal trauen.
    Liebe Grüße
    Barbara

  3. Auch von mir alles alles liebe nachträglich zum Geburtstag! Mensch das sieht ja alles klasse bei Dir aus…hmmmm so lecker!

    Ich kenn das auch mit dem Zeit unterschätzen, ich denk immer beim lesen von den Rezepten „ach das ist einfach das dauert nur 20 Minuten“, aber wenn man die doppelte Menge macht und 10 von den einfachen Rezepten ist das dann doch ne ganze schöne Arbeit :-)

    PS: Hab noch das Gyoza-Teig Rezept ergänzt, für alle ohne Asialaden um die Ecke :-)

    LGH

  4. Oh ja ich kenne das auch mit der lieben zeit und der Planung… Hab auch wirklich viel in der Küche verbracht am Wochenende ;-)
    Dein Sweet Birthday able sieht super aus!
    Alles alles Gute noch einmal nachträglich!

    Ja die Schoki-Chips im Muffinförmchen sind super!

    Allerliebste grüße
    Jules

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s