Das war mein Wochenende oder Buchmesse Frankfurt 2012

Ich weiß, ich hab‘ die 12 von 12 verpasst. Aber 12 Bilder von der Autobahn wären irgendwie sehr langweilig gewesen. Obwohl ich genug Zeit zum Fotografieren gehabt hätte. Denn durch eine Vollsperrung auf der A45 stand ich 4 Stunden in einem Stau, der sich wirklich nur millimeterweise vorwärts bewegte. In Zahlen bedeutet das folgendes: Ich bin um 10:30 losgefahren und war erst um 21:00 am Zielort, eine 5-Stunden-Fahrt verlängerte sich dadurch auf 10,5-Stunden. Dadurch, dass ich dann keine Raststätte mehr ansteuern konnte, hatte ich beim Ankommen seit 13 Stunden nichts mehr gegessen. Merke außerdem: 0,5l Wasser auf 10,5 Stunden ist zu wenig! Wenn man allerdings die Anzahl von 0 Toiletten in Reichweite betrachtet, ist jeder kleine Schluck irgendwie schon wieder zu viel.

Für die nächste Autobahnfahrt wird also auf jeden Fall Proviant eingepackt! (Auch wenn der Zielort direkt um die Ecke ist.) Und vielleicht sollte ich mal über die Anschaffung von Urinelle nachdenken.

So „früh“ war ich übrigens auch nur am Ziel, weil ein netter Frankfurter angeboten hat, dass ich ihm hinterher fahren könnte. Als wir endlich auf der Umgehungsstraße waren, die natürlich auch komplett dicht war, hat er uns mit Hilfe seines Navis bei der nächsten Gelegenheit raus und dann über Stock und Stein durch kleine Orte zur A5 gelotst. Ansonsten hätte ich bestimmt noch 2-3 Stunden länger im Auto gesessen. Deshalb an dieser Stelle nochmal vielen Dank an Frank, den Frankfurter!

Doch trotz all der Strapazen ging es am nächsten Morgen auf zur Buchmesse. K. und ich hatten zwar keine Ahnung was uns erwartet, aber wir waren sicher wir würden ein paar Bücher sehen. Naa klar! Die Verlage hatten teilweise echt imposante Stände, wo sich dann auch die Heerscharen drängten, während es auch kleine Mini-Stände von unbekannten Verlagen gab, wo sich kein Mensch herumdrückte. Wir haben uns einiges angesehen, aber auch vieles ausgelassen und deshalb kommt hier jetzt eine vollkommen unvollständige Bild-Auswahl:

Ein paar Bücher für meine Wunschliste habe ich natürlich auch gefunden:

Außerdem noch diesen Termin vorgemerkt:

Und bei der Rotring-Aktion „Create Reality“ teilgenommen, verraten was ich in meiner Tasche habe, und dafür einen neuen Fineliner bekommen. Stifteeeee! Harr harr!

Als wir keine Lust mehr auf Messe hatten, mussten wir uns den Weg zu unseren Mänteln zurücksuchen. (Wo sind wir eigentlich reingekommen? In welche Richtung müssen wir? Lassen die uns hier raus? Sind wir hier richtig?) Und dann ging es noch kurz in die Frankfurter Innenstadt. Aber die Bilder gibt es dann morgen.

Liebste Grüße!

Anni

Advertisements

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s