Notebook-Hülle

Puuh! Es brannte mir schon unter den Fingernägeln euch das Ergebnis meines letzten Nähprojektes zeigen zu können. Und nachdem Hermes jetzt (nach einer Woche!!) das Paket endlich in Hamburg abgeliefert hat, kann es sofort losgehen.

Eine sehr gute Freundin hat sich im Internet letztes Jahr eine Notebook-Hülle für ihren neuen (mehr oder weniger ständigen) Begleiter bestellt. Als diese dann bei ihr ankam, musste sie feststellen, dass da eine Verwechselung stattgefunden haben muss. Denn sie hielt eine total kitschige Hülle mit dem Aufdruck eines Labradors, der eine rote Rose im Maul hat, in der Hand. Ihr war es dann irgendwie zu blöd und anstrengend das Ding zurückzuschicken und umzutauschen. Also lebte sie mit diesem Kitsch und behauptete, es würde ihr nix ausmachen. Aber wer sie kennt, der hat gemerkt: so ganz stimmt das nicht. Ein verzogenes Gesicht beim Auspacken, der zweifelnde Gedanke: „Ist das wirklich meins?“, bis die Erinnerung dann wieder einsetzte.

Also habe ich beschlossen dem ein Ende zu setzen und ihr eine selbstgenähte Hülle zu schenken. Über Pinterest war ich irgendwann einmal auf diese Anleitung gestoßen und dachte: so schwer sieht das gar nicht aus!

Es war zwar am Ende doch ein ganz schönes Gefrickel, aber mit dem Endergebnis bin ich ganz zufrieden! Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass ihr Schätzchen dort auch hinein passt, denn die richtigen Maße hatte ich leider nicht…

Für meinen Bedarf habe ich die Anleitung ein bisschen abgeändert, und zwar folgendermaßen:

– ich habe normale Baumwollstoffe verwendet, und diese mit Vlieseline gefüttert (dickeren Stoff für außen, normalen Stoff für innen)

– an den Kanten würde ich den Reißverschluss nicht noch einmal so tief einschneiden, sondern das Einschneiden vielleicht sogar ganz weglassen. So musste ich sehr nah an dem Reißverschluss nähen, damit man die Einschnitte von außen nicht sieht und dadurch hakt der Verschluss beim Öffnen und Schließen manchmal in den Kanten

– ich habe sehr nah an der Naht entlang die Reste/Kanten weggeschnitten, damit nicht zu viel Material aufeinander liegt.

– ich habe ganz zum Schluss, nach dem Wenden, noch eine Naht kurz unter den Reißverschluss gesetzt um das Material daran zu hindern den Reißverschluss beim Öffnen und Schließen zu behindern.

Hoffe, es ist klar geworden was ich geändert habe. Ganz schön schwer sowas zu beschreiben! Ansonsten könnt ihr aber auch gerne nachfragen!

Alles Liebe und einen tollen Mittwoch!

Anni

Advertisements

3 Gedanken zu “Notebook-Hülle

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s