Leseempfehlung für „Nachricht von dir“ Guillaume Musso

Als ich das Buch auf vorablesen.de gewonnen habe, war ich aufgrund des Covers, des Buchtitels und der Leseprobe davon ausgegangen, dass es sich bei dem Buch um einen Liebesroman im Taschenbuchformat handelt. Das Schicksal führt 2 Leute zusammen, sie vertauschen die Handys, lernen sich dadurch kennen und finden letztlich zueinander. So oder so ähnlich schon tausendmal gelesen. Nett, aber nicht besonders spannend.

Deshalb war ich erstmal überrascht, als ich das Buch auspackte und feststellte, dass es sich bei dem vermeintlichen Taschenbuch um einen 450-Seiten-Schmöker handelt, der außerdem in einem sehr hochwertigen Paperback steckt.

Noch überraschter war ich, als ich während des Lesens feststellte, dass es sich hierbei nicht um einen klassischen Liebesroman, sondern um einen 1A-Krimi handelt. Diese Wendung hat mir sehr gut gefallen.

Aber von vorn:

In der Geschichte dreht es sich um Jonathan Lempereur und Madeline Greene. Als die beiden zufällig am Flughafen JFK in New York aufeinander treffen, sich umrempeln und dabei ihre Handys vertauschen, ist er auf dem Weg nach San Francisco und sie will zurück nach Paris. Madeline führt in Paris ein Blumengeschäft, den „Le Jardin Extraordinaire“ und hat sich in ihrem New York-Urlaub gerade mit ihrem Freund verlobt. Jonathan ist ein ehemaliger Sternekoch, der früher ein Restaurant in New York leitete, das ein Jahr im Voraus mit Reservierungen ausgebucht war und zu einer großen Firmengruppe gehörte.  Doch nach der Trennung von seiner Frau Francesca ging es auch finanziell den Bach runter und er musste die Anteile an der Firma und sogar die Nutzung seines Namens verkaufen. Jetzt arbeitet er als Koch in einem kleinen, unbekannten Restaurant in San Francisco und ist nur in New York um seinen Sohn über die Ferien zu sich zu holen.

Dass sie ihre Smartphones vertauscht haben, bemerken beide erst, als sie wieder zu Hause sind. Jonathan in San Francisco, Madeline in Paris. Der erste Impuls ist, die Telefone wieder zurückzutauschen, doch dann siegt die Neugier und sie beginnen im Leben des jeweils anderen herumzuschnüffeln. Die im Smartphone gespeicherten Daten geben ungeahnte Informationen frei und plötzlich entdecken die beiden eine Verbindung zwischen ihnen, die lange in der Vergangenheit liegt.

Durch die wechselnden Erzählperspektiven der beiden Hauptpersonen und die Rückblenden in die Vergangenheit hat der Autor es geschafft mich von der ersten Seite an zu fesseln. Und je mehr die beiden Protagonisten übereinander herausfinden, desto mehr Rätsel tauchen auch auf und umso spannender wird das Buch. Ich konnte es am Ende kaum mehr aus der Hand legen. Gut gefallen hat mir außerdem, dass Guillaume Musso vor jedes Kapitel ein Zitat aus einem anderen Buch stellt, das das Thema zusammenfasst. (Das habe ich schon an den Büchern der Tinten-Trilogie von Cornelia Funke geliebt.)

Prädikat: spannend und sehr lesenswert!

Advertisements

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s