Neuer TV-Schrank

Ich brauchte dringend eine neue Aufbewahrungsmöglichkeit für meine DVD-Sammlung. Denn die wird irgendwie immer größer. Und wo sollte man DVD’s aufbewahren? Definitiv in Fernseher-Nähe! Denn sonst besteht die große Gefahr, dass sie nach Benutzung in Stapeln neben dem Fernseher liegen bleiben und nicht an ihren Bestimmungsort zurückwandern. (Bei mir würde sowas natürlich niiiemals passieren! ;) ) Jedenfalls hatte ich damit ja mal wieder einen Grund dem Lieblings-Möbelschweden einen Besuch abzustatten. Durch die Gänge zu schlendern, Beispielräume anzuschauen, Köttbullar und Softeis zu essen und den Laden erst zu verlassen wenn die Kassen schließen. Mein Bruder hat mich begleitet und obwohl er eigentlich nur eine Kleinigkeit kaufen wollte, hat er am Ende fast mehr ausgegeben als ich. :) Kennt ihr das? Bei IKEA ist das ganz fies, finde ich! Da kann man fast besser hingehen mit dem festen Plan was Großes zu kaufen, dann nimmt man nicht so viel Kleinkram mit. Ansonsten denkt sich das Gehirn: „Ach, ich muss ja keine großen Anschaffungen tätigen, da ist doch was drin für Blumen/Kerzen/Kleiderbügel/etc.“ Und dann steht man an der Kasse, guckt auf den Bon und fragt sich, wie das jetzt wieder passieren konnte. Ein Phänomen!

Ich habe mich entschieden mein altes LACK-Eckregal (in Buche-Optik, damals geschenkt bekommen) gegen eine schöne neue HEMNES-TV-Bank auszutauschen.

Als ich dem Paket die Aufbauanleitung entnahm, musste ich allerdings erstmal kurz schlucken. 35 Schritte bis zum Endprodukt. 35 Schritte…?! Nagut, dann mal los. Werkzeug rausgeholt, Schrauben abgezählt und los ging’s:

Die Schubladen waren ja noch einfach. Dann kamen die großen Teile und irgendwann war da so ein Brett dabei, da war aus der Anleitung irgendwie nicht wirklich ersichtlich wie rum das angebracht werden muss. Ein bisschen in der Anleitung hin und her geblättert und nach Hinweisen gesucht. Irgendwann „Egal, wird schon passen“ gedacht und zusammengeschraubt.

Als der Schrank dann schon fast fertig war, festgestellt, dass das Brett doch anders herum eingebaut werden muss. Also alles wieder auseinandergeschraubt, Brett gedreht, alles wieder zusammengeschraubt. Nach 2-3 Stunden ( so lange hab‘ ich noch nie für ein Möbelstück gebraucht) war das Ding dann endlich fertig. (Und ich auch! ;) ) Dann hieß es Kabel entwirren, alte TV-Bank abstauben, Geräte und Kabel abstauben und alles auf dem neuen Schrank wieder installieren und einstöpseln.

Hier könnt ihr nochmal sehen, wie’s vorher (von der Seite) aussah.

Und so sieht’s jetzt aus.

Mit den Leuchten bin ich noch nicht ganz sicher. Was meint ihr? Love it or change it? Alternativideen?

Ganz viel Platz für DVD’s gibt’s jetzt!

Und das Bücherregal hab‘ ich auch gleich mit aufgeräumt. Was ich an Büchern liebe: Man stellt sie in den Schrank und die Schriften der Buchrücken zeigen alle in dieselbe Richtung. Bei DVD’s – nicht so sehr…

Liebste Grüße,

Anni

Advertisements

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s