Was man mit seinem Samstag so anfangen kann, oder: Neue Stuhlhussen

Ich bin es nun endlich angegangen. Ein Projekt, das bereits seit über einem Jahr in meinem Kopf herumspukte: Neue Stuhlhussen für die Wohnzimmer-Stühle nähen. Weil der Stoff der alten Stühle nicht mehr gefiel, sie farblich nicht mehr ins Konzept passten und Mikrofaser sowieso total out ist. (Wieso eigentlich Mikrofaser? Da rutscht man ein paar Mal auf dem Stuhl hin und her und schon stehen einem die Haare zu Berge als hätte man morgens in eine Steckdose gefasst. Und sobald man irgendetwas metallisches anfasst, bekommt man einen elektrischen Schlag versetzt. Unschön!)

Aber wie geht man das Projekt an? Die Maße nehmen, den Maßen entsprechend eine Skizze zeichnen und dieses dann auf den Stoff übertragen? Nee, also das konnte man bei diesem Stuhl total vergessen. Der war dort breiter als da, hier höher als dort und da vorne schräg zulaufend nach da hinten.

Dann gab‘ es noch die Idee den Stuhl in Packpapier zu verpacken, die Nähte, bzw. Schnittteile auf dem Packpapier einzuzeichnen und danach dann alles auf den Stoff zu übertragen. Dafür hätte ich mir allerdings erstmal eine groooße Rolle Packpapier besorgen müssen und das war mir irgendwie auch alles zu umständlich.

Daher wurde das Projekt erstmal auf Eis gelegt und ich habe mich anderen Dingen gewidmet. Bis zu diesem Wochenende. Ich hatte ja vor 2 Wochen gemeinsam mit dem Blättersessel einen farblich harmonierenden Stoff gekauft und der sollte nun endlich die Stühle verschönern. Der Drang war jetzt so groß (und der Stoff ziemlich günstig) dass ich dachte: „Egal, einfach machen!“

Also habe ich den Stoff über die Sitzfläche und Lehne des Stuhles drapiert, an den Seiten festgesteckt und dann mit ungefähr 1,5 bis 2cm Nahtzugabe zugeschnitten.

Ist natürlich nicht ganz sauber geschnitten, aber das sieht nach dem Nähen ja keiner mehr.

Für die Seitenteile hab‘ ich dann doch zum Packpapier gegriffen, es festgesteckt, den Umriss abgemalt, ausgeschnitten und auf den Stoff übertragen.

Das war schon ein echtes Großprojekt! Aber gegen das Überlegen, Ausmessen und Zuschneiden war das Zusammenstecken und Nähen am Ende ein Pippifax.

Und ich bin soo stolz, dass es wirklich gut geworden ist. Ich freu‘ mich jetzt jedes Mal beim Betreten des Wohnzimmers über die neuen Stühle und darüber wie hell es jetzt wirkt!

Das alles für 17 Euro Materialkosten. Da braucht man doch keine neuen Stühle mehr kaufen oder?

Was habt ihr denn am Wochenende Schönes getrieben? Erzählt doch mal!

Liebste Grüße,

Anni

Advertisements

2 Gedanken zu “Was man mit seinem Samstag so anfangen kann, oder: Neue Stuhlhussen

  1. Ich glaub´s nicht ;-), das sind meine Küchenstühle und ich hasse diesen blöden Stoff in dem sich jedes Katzenhaar einzeln festsetzt.
    Die Dinger sehen nach 3 Tagen Katzen flätzen aus wie seit 10 Jahren nicht mehr geputzt (das ist kein Stoff für Haustiere).

    Die Hussen sehen toll aus!, aber so gut nähen und abmessen kann ich leider nicht (das nähen ginge noch, aber bei den Stuhlmaßen rumzufriemeln macht sicher keinen Spaß), also werden´s wohl doch neue Stühle (man bedenke die Freiheit des nicht mehr täglich Stühle abbürstens – oh´wird das schön).
    Mir gefallen die Stühle farblich und formtechnisch auch nicht mehr, aber deine sehen jetzt richtig gut aus (irgendwie wirkt die Rückenlehne jetzt auch breiter – sieht viel besser aus!), ganz tolle Idee/Umsetzung und sehr schönes Design – vielleicht haste ja doch ein Schnittmuster ;-)!

    Lg, Angi

Sag mir was du denkst:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s